Training – wie erkennt man es, was ist die Bedrohung?

Es wird viel darüber gesprochen, wie wichtig körperliche Aktivität in unserem Leben ist. Das ist wahr, aber alles in Maßen. Ein sehr häufiger Fehler von Trainingsanhängern, insbesondere von Anfängern, ist es, zu viel zu schultern. Der Mangel an Zeit für die Regeneration und die Zwänge des Körpers zu viel Anstrengung ist ein schneller Weg zum Übertraining, was unangenehme Folgen für unsere Gesundheit haben kann. Was ist Übertraining, wie kann man es erkennen, was ist seine Bedrohung und wie kann man es vermeiden, wenn wir es weiterhin systematisch praktizieren wollen?

Was ist Übertraining?

Wenn Sie mit dem Training beginnen, sind die Auswirkungen recht schnell sichtbar, was viele Menschen zu mehr Bewegungsbereitschaft und mehr führt. Um noch bessere Ergebnisse zu erzielen, beschließen wir, mehr Gewichte zu heben oder längere Strecken zu fahren, um den Körper zu stimulieren, so viel wie möglich zu arbeiten.

Alles geben und seine Grenzen überschreiten ist eine gute Sache für jeden Athleten, aber du musst wissen, wie viel du dir leisten kannst. Training findet nicht nur bei Anfängern statt, sondern auch bei Profis, die die Auswirkungen ihrer Bemühungen lange Zeit nicht mehr sehen.

Übertraining ist eine Störung der Regenerationsfunktionen des Organismus, die zu körperlichen und geistigen Veränderungen führt. Es wird oft mit Müdigkeit (ein kurzfristiger Rückgang der Form) verwechselt, dauert aber länger und erfordert einige komplexe Aktionen.

Woran erkennt man Overtraining? Symptome des Übertrainings

Übertraining ist schwer zu erkennen, es kann mit Allergie, Kälte und sogar Depressionen verwechselt werden. Wenn Sie jedoch viel Sport treiben und die unten aufgeführten Symptome bemerken, können Sie über Ruhe und Regeneration nachdenken.

Körperliche Symptome des Übertrainings:

  • ein Rückgang von Fitness und Fitness;
  • ständige Müdigkeit;
  • Muskelzittern;
  • Verschlechterung der Ergebnisse bei körperlicher Aktivität;
  • keine Ergebnisse aus den Übungen;
  • Schlafstörungen;
  • erhöhtes Schwitzen;
  • erhöhte Herzfrequenz;
  • manchmal ist die Temperatur erhöht;
  • Gewichtsabnahme;
  • Menstruationsstörungen bei Frauen;
  • Muskel- und Gelenkschmerzen.

Psychologische Symptome des Übertrainings:

  • die Libido sinkt;
  • Konzentrationsstörung;
  • Ärger;
  • einen Rückgang des Selbstwertgefühls;
  • eine Verschlechterung der Motivation;
  • Gleichgültigkeit.

Was sind die Gründe für ein Übertraining?

Die Behandlung des Übertrainings kann kompliziert sein, daher ist es besser, es zu verhindern. Um dies zu tun, müssen wir wissen, was dem Übertraining förderlich ist.

Die häufigsten Ursachen für Übertraining sind….:

  • ein ungleicher Trainingsplan;
  • übermäßige Belastung während des Trainings;
  • zu viel Training;
  • falsche Ernährung;
  • keine Zeit zum Regenerieren;
  • zu viel Bewegung;
  • wenig oder gar keine Schlafqualität.

Wenn Sie nicht wissen, wie Sie trainieren sollen, um Übertraining zu vermeiden, ist es am besten, Ihre Personal Trainer zu konsultieren. Wir sollten auch daran denken, dass Menschen, die viel trainieren, einen höheren Bedarf an Nährstoffen und der Menge an Nahrung haben. Nicht umsonst verwenden Sportler so oft eine Nahrungsergänzung, um die Muskelregeneration zu fördern und zu beschleunigen.

Was sollte ich tun, um ein Übertraining zu vermeiden?

Menschen mit entsprechenden Kenntnissen sind sich der Gefahr des Übertrainings bewusst und wissen, dass es manchmal besser ist, dem Körper eine Pause zu gönnen, als sich für das nächste Training zu entscheiden. Allerdings machen hohe Ambitionen und das Setzen der Messlatte zu hoch das Übertraining für viele Liebhaber von körperlicher Aktivität zu einem Problem. Hier sind einige Tipps, die Sie befolgen sollten, um ein Übertraining zu vermeiden.

Verwenden Sie einen individuellen Trainingsplan.

Jeder Trainingsplan sollte an den Entwicklungsstand des Praktizierenden angepasst werden. Viele Anfänger setzen auf schnellstmögliche Ergebnisse, was bedeutet, dass sie zu viele Aufgaben haben, um auf richtig gestärkte Muskeln und gute Kondition zu verzichten. Beim Sport lohnt es sich nicht, sich sofort in die Tiefe zu stürzen. Das Abenteuer mit dem Fitnessstudio mit schweren Gewichten zu beginnen, wird uns mehr schaden als nützen. Auch wenn wir so ausgebildet sein wollen wie ein neben uns praktizierender Kollege, müssen wir berücksichtigen, dass wir uns allmählich in Form bringen werden. Eine zu hohe Messlatte am Anfang ist ein kurzer Weg zu Verletzungen, Verletzungen und Übertraining, was schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben kann.

Erinnern Sie sich an die Ernährung und Nahrungsergänzung.

Kein Training wird uns die Ergebnisse liefern, die wir brauchen, es sei denn, wir ergänzen es mit den Nährstoffen, die unser Körper braucht, um richtig zu funktionieren. Menschen, die viel Sport treiben, zeigen einen erhöhten Bedarf an Kalorien, insbesondere an Proteinen und Kohlenhydraten. Eine angemessene, ausgewogene Ernährung unterstützt das Wachstum und die Regeneration unserer Muskeln, versorgt unseren Körper mit Energie zur Unterstützung des Trainings.

Es ist zu wissen, dass bei intensivem Sport die Nährstoffe, die wir aus der Nahrung aufnehmen, möglicherweise nicht ausreichen, so dass es sich lohnt, nach Nahrungsergänzungsmitteln für Sportler zu greifen. Am besten sind diejenigen zu verwenden, die aus natürlichen Inhaltsstoffen bestehen: ein Proteinpräparat oder Massenprodukte wie z.B. Mass Extreme oder Energie hinzufügen Titanodrol.

Sehen Sie eine Zusammenfassung der 5 besten Nahrungsergänzungsmittel zur Steigerung der Muskelmasse!

Aufrechterhaltung der richtigen Technik

Die richtige Technologie ist der Schlüssel zum Erfolg. Das Ergebnis schlechter Bewegung kann der Mangel an Ergebnissen sein, so dass wir immer intensiver üben wollen, und das ist der nächste Schritt in Richtung Übertraining. Eine schlechte Technik kann auch Folgen in Form von Verletzungen und Verletzungen haben, die uns lange vom Training ausschließen können.

Anfänger, die keine Fachkenntnisse über die korrekte Durchführung einzelner Übungen haben, sollten sich von einem Gymnastiklehrer oder Personal Trainer beraten lassen.

Machen Sie Pausen zwischen den Serien.

Im Krafttraining sind Pausen zwischen den Serien sehr wichtig, da die Muskeln Ruhe brauchen. Während wir bei Fitnessübungen auf sie verzichten können, müssen wir bei Gewichten einen Moment der Ruhe geben, um den Körper nicht zu überlasten.

Vergiss nicht, dich zu regenerieren.

Sowohl im Prozess des Muskelmassezuwachses als auch in der Zeit der Reduktion ist die Ruhe sehr wichtig. 8-stündiger Schlaf und trainingsfreie Tage sollten Teil des Trainingsplans sein. Nicht immer bedeutet mehr ist besser, und bei körperlicher Betätigung ist die Regeneration für unsere Gesundheit unerlässlich, sie unterstützt auch die richtige Entwicklung der Muskeln. Mangelnde Ruhe ist ein häufiger Fehler für Anfänger, die denken, dass, je mehr sie üben, desto schneller werden sie die Auswirkungen bemerken.

Wie geht man mit Übertraining um?

Wenn Sie Anzeichen von Übertraining in sich selbst bemerken, ist es am besten, so schnell wie möglich mit der Arbeit zu beginnen. Der Schlüssel dazu ist die Ruhe. Du solltest für eine Weile aufhören zu trainieren, damit dein Körper seine Motivation zurückgewinnt und wieder in gutem Zustand ist. Regelmäßiges Training trotz Unwohlsein, stagnierender Muskeln und mangelnder Wirkung kann unseren Zustand nur verschlimmern und dann wird es für uns schwierig sein, aus ihm herauszukommen.

Es lohnt sich, sich auf die Ernährung zu konzentrieren und den Körper mit maximalen Nährstoffen zu versorgen. Entspannende Bäder, Massagen und mentale Entspannung helfen Ihnen auch bei der Regeneration.

Wir sollten erst dann zum Training zurückkehren, wenn sowohl die körperlichen als auch die geistigen Symptome nachgelassen haben. Am besten beginnt die Rückkehr zur Form mit einer Vielzahl von Trainings, Änderungen im Trainingsplan, weniger intensiven Übungen. Wenn Ihre Symptome trotz aller Bemühungen anhalten, benötigen Sie möglicherweise die Hilfe eines Personal Trainers oder in einigen Fällen sogar eines Arztes.

Das Training kann schnell überwunden werden, wenn wir anfangen zu handeln, sobald wir die Symptome bemerken. Ein solcher Fall sollte uns jedoch eine Lehre sein, die wir nicht vergessen dürfen. Sport hat zwei Seiten und wird nur richtig ausgeführt, dient der Gesundheit.

Sieh dir das an: Diät für Muskelmasse – was essen, um Muskeln zu wachsen?

Über Marius 94 Artikel
Redakteur von - über männlichen Problemen. Er ist 43 Jahre alt. Er führt täglich sein eigenes Transportunternehmen. Seine Erfahrungen teilt er gerne mit anderen. Er weiß genau, welche Probleme andere Männer haben, also versucht er zu helfen, indem er auf den Blog schreibt. Zusammen mit seinen Freunden hatten er und seine Freunde eine Idee für eine Redaktion, die sich für männliche Probleme einsetzt.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*