Sich um die eigene Männlichkeit kümmern

Willkommen! Seit dem letzten Eintrag ist einige Zeit vergangen, aber du musst mir verzeihen. Meine Beziehung zu Anka nimmt definitiv viel Freizeit in Anspruch. Und zu einem großen Teil verbringen wir diese Zeit sehr aktiv, wenn du weißt, was ich meine;)


Aber ich begann mich auch mehr für das Thema Impotenz – und deren Prävention – zu interessieren. Wie sich herausstellt, kann trotz der Tatsache, dass dies ein recht häufiges und natürliches Problem ist, viel getan werden, um es irgendwie zu beheben. Eine Möglichkeit sind natürlich Messungen wie vigrax.

Darüber hinaus können Sie sich auch um diese Dinge kümmern, indem Sie Ihren Lebensstil ein wenig ändern.

Leider werden Raucher nicht begeistert sein von dem, was ich schreiben werde, aber es sind die Rohre, die der Hauptgrund für den Mangel an Hilfe im Bett sind. Ich hatte dieses Problem nicht, aber eine teure Sucht und besserer Sex ist wahrscheinlich eine klare Wahl?

Zweitens, der Alkohol. Natürlich befiehlt dir niemand, ein Enthaltsamer zu bleiben, weißt du. Aber alles ist innerhalb der Grenzen der Norm – wie bei allem. Eine Weinlampe am Abend kann die Atmosphäre verstärken. Die ganze Flasche kann es schon ruinieren. Glaub mir, ich weiß, was ich sage!

Drittens fehlt es an Traffic. Eine Stunde im Fitnessstudio unterstützt auch die Testosteronsekretion. Sport regt auch die Durchblutung und Sauerstoffversorgung des Körpers an. Und zur Regeneration und Entspannung kommt Zeit im Bett…. 😉

Und schließlich, etwas, das in meinem Fall wahrscheinlich der Hauptverantwortliche war – Stress. Wenn wir damit nicht umgehen können, kann es schnell beginnen, unsere sexuellen Fähigkeiten zu beeinträchtigen.

Über Marius 114 Artikel
Redakteur von - über männlichen Problemen. Er ist 43 Jahre alt. Er führt täglich sein eigenes Transportunternehmen. Seine Erfahrungen teilt er gerne mit anderen. Er weiß genau, welche Probleme andere Männer haben, also versucht er zu helfen, indem er auf den Blog schreibt. Zusammen mit seinen Freunden hatten er und seine Freunde eine Idee für eine Redaktion, die sich für männliche Probleme einsetzt.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*